All-Time-Favourit: Highdroxy Retinaid und Retinaid (forte)- Retinalsuchtgefahr!





Eins meiner größten Probleme sind meine Aknemale oder Verfärbungen. Retinol ist ein Wirkstoff, der beim Verblassen dieser unschönen Verfärbungen helfen kann. Zudem kann es auch helfen erst gar keine Aknemale entstehen zu lassen.


Über diverse Suchen bin ich bei Paulas Choice gelandet, aber ich bin irgendwie nie richtig warm mit den Retinolprodukt von PC geworden.


Einige Jahre vergingen, bis ich irgendwo mal wieder das Wörtchen Retinol aufgeschnappt hatte. Mittlerweile DER Wirkstoff, der wirklich tolle Ergebnisse bringen soll. Auf dem Markt gab es mittlerweile einige Produkte, die viele Jahre davor noch gar nicht existierten. Angefixt entdeckte ich ein neues Produkt bei HighDroxy. Es war nicht mein estes Produkt von HighDroxy und ich war irgndwie verunsichert. Sollte ich es wagen - nochmals Retinol, nochmal Geld verschwenden?! Wir haben das Produkt selbst gekauft und berichten freiwillig darüber. Ich kann euch eins sagen, ich bin so froh es ausprobiert zu haben, lest einfach weiter...



HighDroxy's Wirkstoffkosmetik


Seit 2015 entwickeln und produzieren HighDroxy ihre Wirkstoffkosmetik. Das Sortiment ist klein und überschaubar, so haben wir das gern! Transparenz, exzellente Inhaltsstoffe in relevanten Dosierungen und dazu eine hohe Verträglichkeit zeichnen die Produkte von HighDroxy aus.





Retinaid - mein Liebling


Es geht heute um das Retinaid und zwar aus einem einfachen Grund: Ich vertrage es perfekt. Das Retinaid gibt es in zwei Versionen, mit 0,05% Retinal (Retinaid) und mit 1% Retinal (Retinaid forte). Es ist auch hier immer sinnvoll seiner Haut Zeit zu geben und sich langsam an den Wirkstoff zu gewöhnen. HighDroxy schreibt auf der Homepage bei den Produkten unter der Anwendung eine tolle Anleitung, wie man sich langsam rantastet und was man beachten soll. Bitte lest euch das immer gut durch!



Was ihr wissen müsst..


Empfohlen wird es für folgende Hauttypen: Trockene Haut, Normale Haut, Mischhaut, Ölige Haut und helfen soll es bei: Sensibilität, Unreinheiten, vorzeitige Hautalterung und Hyperpigmentierung.

Das Retinaid kommt in einer Kartonverpackung. Darin befindet sich ein luft- und lichtgeschützter Airless-Spender der 30ml umfasst. Der Preis liegt beim Retinaid bei 54€ und beim Retinaid forte bei 58€.





Konsistenz und Anwendung


Die Konsistenz ist ähnlich eines Fluids. Die Farbe ist eindeutig richtig gelb, aber auf der Haut (vor allem auch bei mir Blassnase) ist nach dem Verteilen absolut nichts zu sehen. Es zieht gut in die Haut ein und hat einen PH Wert von 5 - 6.

Den Geruch kann ich schwer beschrieben, aber mich stört er keinesfalls. Er vergeht auch direkt nach dem Auftragen.

Die Anwendung wird natürlich am Abend empfohlen, was generell bei allen Vitamin A Produkten so üblich ist. Bei Verwendung von Retinaid solltet ihr auch immer einen ausreichenden Sonnenschutz tragen.

Bei Schwangerschaften sollte ein Anwendung abgeklärt werden, jedoch wird in den meisten Fällen deutlich davon abgeraten wegen der gravierenden Nebenwirkungen auf ein ungeborenes Kind.




Nachfolgend sind die INCIs von RETINAID aufgeführt. Die Zusammensetzung der FORTE-Version ist identisch, enthält aber die doppelte Menge an Retinaldehyd, also 0,1%. Beide Produktvarianten enthalten 0,5% Bakuchiol:

AQUA (Wasser dient als Lösungsmittel und Konsistenzgeber), PENTYLENE GLYCOL (Pentylenglykol ist ein Lösungsmittel mit feuchtigkeitsbindenden und antimikrobiellen Eigenschaften), PASSIFLORA EDULIS SEED OIL (Maracujasamenöl hat aufgrund des hohen Linolsäureanteils eine beruhigende und entzündungshemmenden Wirkung), GLYCERIN (Glycerin ist Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems; es ist barrierestärkend und elastizitätsfördernd), HYDROGENATED ETHYLHEXYL OLIVATE (Aus Olivenöl gewonnener Mix aus verschiedenen Estern mit weichmachenden, hautpflegenden Eigenschaften), HYDROGENATED OLIVE OIL UNSAPONSIFIABLES (Aus Olivenöl gewonnenes Lipid mit pflegenden Eigenschaften), SR-SPIDER POLYPEPTIDE-1 (Seidenproteine schützen die Haut mithilfe eines atmungsaktiven Films), ISOSORBIDE DICAPRYLATE (Diester aus Isosorbid und Caprylsäure; hautpflegende Substanz natürlichen Ursprungs mit regenerierenden und feuchthaltenden Eigenschaften), SACCHARIDE ISOMERATE (Naturkosmetischer, aus Glukose gewonnener Pflegestoff mit feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften), ORBIGNYA OLEIFERA (BABASSU) SEED OIL (Babassuöl zieht schnell ein, wirkt leicht kühlend, bewahrt die Feuchtigkeit und hinterlässt ein weiches und seidiges Hautgefühl), UBIQUINONE (Auch als Q10 bekanntes Co-Enzym mit antientzündlichen und antioxidativen Eigenschaften), TOCOPHERYL ACETATE (Das Derivat des Vitamin E ist ein Antioxidans und Radikalfänger, sodass es die Haut vor schädlichen Einflüssen schützt), C12-15 ALKYL BENZOATE (Hautfreundliches Lipid synthetischen Ursprungs; vereint pflegende und antimikrobielle Eigenschaften), UNDARIA PINNATIFIDA (WAKAME) EXTRACT (Extrakt der Wakame-Alge mit hautschützenden und feuchtigkeitsbewahrenden Eigenschaften), PECTIN (Naturkosmetischer Verdicker), XANTHAN GUM (Xanthan ist ein aus Zucker gewonnenes Verdickungsmittel, das auch für Bio-Lebensmittel eingesetzt wird), CHONDRUS CRISPUS EXTRACT (Extrakt der roten Seealge mit hautpflegenden Eigenschaften), CYCLODEXTRIN (Oligosaccharid-Komplex, der hier zur Stabilisierung vom Retinal eingesetzt wird), RUBUS CHAMAEMORUS (SEED) OIL (Öl der Moltebeere; pflegendes Öl mit einem hohen anteil an Vitamin C), RETINALDEHYD (Wird auch als Retinal bezeichnet; direkte Vorstufe der Retinsäure; stimuliert die Kollagen- und Elastenproduktion), CERAMIDE NP, CERAMIDE AP, CERAMIDE EOP (Ceramide sind körpereigener Bestandteil der Hautbarriere; schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt), PHYTOSPHINGOSINE (Gehört zur Gruppe der Ceramide; körpereigener Bestandteil der Hautbarriere), CHOLESTEROL (Körpereigenes Lipid; Bestandteil des Zellmörtels in der Hornschicht der Haut (Stratum Corneum)), SODIUM LAUROYL LACTYLATE (Aus Pflanzenöl gewonnenes Natriumsalz; wird als milder Emulgator eingesetzt), CARBOMER (Gelbildner mit stabilisierender Eigenschaft), TETRAHEXYLDECYL ASCORBATE (Stabilisierte, da öllösliche Form von Vitamin C), BAKUCHIOL (Aus der indischen Babchi-Pflanze gewonnener Wirkstoff, der ähnlich wie Retinol wirkt), DIPOTASSIUM GLYCYRRHIZATE (Extrakt aus der Süßholzwurzel; wirkt entzündungshemmend und hautberuhigend), MAGNOLIA OFFICINALIS BARK EXTRACT (Extrakt aus der Rinde des Magnolienbaums; hat entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Eigenschaften und verlangsamt somit die Hautalterung), SODIUM HYALURONATE (Hyaluronsäure speichert ein Vielfaches ihres eigenen Volumens an Feuchtigkeit, polstert die Haut auf und regt die Kollagenbildung an), ALLANTOIN (Allantoin wirkt wundheilungsfördernd, entzündungshemmend und hautberuhigend), SODIUM CARBOXYMETHYL BETAGLUCAN (Filmbildner pflanzlichen Ursprungs), SODIUM HYDROXIDE (Sodiumhydroxid ist ein pH-Wert-Regler mineralischen Ursprungs).



Was will man mehr? Soo viele tolle Inhaltsstoffe...

Der Wirkstoff Retinol ist heute im Bereich Anti-Aging gar nicht mehr wegzudenken. Er kurbelt die Zellerneuerung an, reduziert nachweislich Linien und Falten, macht die Poren frei, fördert die Bildung von Kollagen und wie oben bereits berichtet kann es auch ein gutes Mittel bei Akne sein.

Doch reines, hochdosiertes Retinol hat auch so seine Tücken. Es kann die Haut austrocknen, reizen und eine schuppige Haut hinterlassen.

Retinol ist auch nicht gleich Retinol.

Es gibt unterschiedliche Stufen des Retinols und so kann es unterschiedlich stark wirken. Auch hier veranschaulicht Highdroxy auf seiner Homepage toll, wie sich das Retinaid umwandelt.

Zum weiteren Inhalt des Retinaids gehört auch Bakuchiol, das aus der Babchi-Pflanze gewonnen wird und als Alternative zu Retinol bezeichnet wird, aber mit dem schönen Nebeneffekt, dass die Haut nicht gereizt wird. Zudem verstärkt und unterstützt Bakuchiol das Retinaldehyd, dass im Retinaid vorhanden ist.


Weitere Wirkstoffe wären noch das Extrakt der Wakame-Alge. Retinaid forte enthält noch einen Mix aus hautidentischen Ceramiden und Seidenpeptide. Das ´Ganze soll die Barrierefunktion der Haut aufrecht erhalten und stärken. Im Idealfall verträgt die Haut das Produkt einfach noch besser.




Fazit:


Ich benutze das Produkt derzeit 3-4 mal in der Woche und wechsele im Moment noch zwischen Retinaid und Retinaid forte, weil ich komplett auf das Retinaid forte umsteigen möchte.

Ich bin wirklich sehr zufrieden.

Bei mir lässt es sich super verteilen, zieht in die Haut ein und ich kann anschließend meine weitere Pflege auftragen.

Das ist gerade mein absolutes Lieblingsprodukt, was Retinol bzw. Retinal angeht und ich habe überhaupt gar kein Bedürfnis irgendetwas anderes auszuprobieren, weil ich es so gut vertrage!

Das Einzige was ich bei mir beobachten konnte, ist, dass ich am Morgen, wenn ich mein Wattepad nehme und quasi die Schicht, die meine Haut in der Nacht produziert hat (so ein leichter Fettfilm) entferne, dann sieht mein Pad danach etwas gelblich aus. Scheint bei mir also nicht ganz absorbiert zu werden. Weiße Bettwäsche wäre vermutlich ungeschickt, aber Gott sei Dank besitze ich davon auch keine!

Und jetzt nochmal zum Schluss: Bitte immer ausreichend Sonnenschutz tragen, wenn ihr Peelings oder Retinol verwendet und macht langsam, bevor ihr eurer Haut schadet oder sie so strapaziert, dass ihr erst mal andere Probleme bekommt. Mehr ist nicht immer besser.