Ich muss was gestehen!

Lange war ich der Meinung, ich muss es verstecken. Oder etwas dagegen unternehmen, denn es war unerträglich, weil ich es nicht wollte.

Auf keinen Fall darf es sichtbar sein für andere. Das wäre zu schrecklich gewesen.

Das würde mich in Scham versetzen oder gar meinen Wert mindern. Dabei bin ich auch noch selbst dafür verantwortlich. So ein Scheiss! Reiss dich doch einfach mal zusammen.

Alle Energien dagegen aufgewendet


Also habe ich jahrelang die größten Anstrengungen unternehmen um es zu kaschieren.

Am besten schnell weg zu bekommen, denn nach meiner Ansicht durfte das einfach nicht sein. Sogar Geld dafür ausgegeben und mich selbst gemaßregelt. Verzichtet um nicht weiter damit konfrontiert zu werden.



Jetzt habe ich aber genug davon.


Ich möchte da nicht mehr mitmachen. Ich kann es nicht mehr. Es macht auch keinen Sinn mehr. Ich muss gestehen:


Ich habe einen Schwabbel-Bauch!

Und das darf jetzt so sein. Das ist OK. Er gehört zu mir und muss sich nicht verstecken. Er ist schön weich und anschmiegsam und man kann gut mit ihm kuscheln. Eine Frau ohne Bauch ist wie Spaghetti ohne Bolognese. Und Spaghetti Bolognese mag mein Bauch auch. So, jetzt fertig!




Späterer Nachtrag:

Diesen Beitrag habe ich in Wut und zur Genugtuung geschrieben. Gefallen hat mir der Beitrag selbst nicht und ich habe sogar überlegt ihn wieder zu löschen, auch weil es mir unangenehm war, dass ich so darüber denke. Aber wisst ihr was - genau aus diesem Grund - lasse ich ihn so stehen, wie er ist. Meine Meinung hat sich dazu geändert und auch Wut ist, wie sie ist und es ist mir letztlich egal, ob der Beitrag gut oder schlecht ist. In diesem Moment als er geschrieben wurde, war es so.