Josh Rosebrook Daily Acid Toner - es wird sauer..


Durch einige Produkttests hat mir meine Haut neulich eindeutig gezeigt, sie braucht mal eine Erholungspause und ein paar ganz wesentliche Stoffe. Ich hatte zuvor eine für meine Haut zu reichhaltige Pflege verwendet und meine Haut wirkte ungleichmäßig, fleckig, unrein und irgendwie fahl.


Ich weiß, dass meiner Haut Fruchtsäure in Maßen sehr gut tut. Sie entfernt einfach Verhornungen und Schüppchen, sorgt für einen gutes Hautbild, ABER auch nur wenn man es nicht übertreibt. Gerade bei Säuren sollte man vorsichtig beginnen und jede Haut reagiert anders. Manche Häute stehen auf hochprozentige Sachen und kommen gut damit klar, während andere bei der kleinsten Schärfe schon anfangen wild zu kribbeln, jucken oder sich zu schuppen.


Amazingy schickte mir auf meine Erzählungen mit meiner aktuellen Haut ein Produkt zu, dass ich zwar namentlich kannte, aber das war dann auch schon alles. Es dreht sich im folgendes um einen Säuretoner von Josh Rosebrook. Genau genommen heißt das Produkt Daily Acid und das passt auch perfekt. Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt und wir berichten freiweillig darüber.



Der Toner kommt in einer schlichten weißen Verpackung mit einer weißen Glasflasche. Wer Josh Rosebrook kennt, der kennt auch das schlichte Design seiner Produkte. Dieser Säuretoner kostet mit 100ml rund 32€. Kaufen könnt ihr diesen z.B. bei Amazingy.

Der Inhalt ist flüssig und leicht bräunlich, der Geruch gleicht einem Essig. Wer jetzt denkt, igitt, der braucht sich keine Sorgen zu machen, denn der Geruch verfliegt in der Regel sofort wieder.



So und wie soll uns nun dieser Toner begeistern?


Na ja, in einem Satz lässt sich dsas schon mal nicht beantworten, den er bringt mehere Vorteile mit sich. Zählen wir doch mal ein paar Punkte auf:


  • peelt sanft - erneuert die Hautoberfläche

  • kann den Teint in leichter Form aufhellen

  • erschafft ein ebenmäßgeres Hautbild und den bekannten Glow

  • gleicht den pH-Wert aus

  • strafft die Haut und beugt somit Alterungsprozessen vor (Anti-Aging)

  • verbessert sichtbar geschädigte Haut und die Hautstruktur

  • macht die Haut weich

  • stimuliert die Kollagenproduktion

  • erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut

  • für alle Hauttypen geeignet

  • darf während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden

  • auch in Verbindung mit Tretinoin und Retinol kein Problem

  • ohne Tierversuche hergestellt


Der Auftrag ist auch kein Hexenwerk. Ihr nehmt euer Pad, tröpfelt da Produkt drauf und streicht euch dann gleichmäßig und ohne viel Druck über das Gesicht.




Schauen wir uns doch kurz noch die Inhaltsstoffe an:


*Aloe Vera Leaf Juice, *Glycerin, Water, Montmorillonite (Clay), Hibiscus Flower Acid, Sea Kelp Extract, Irish Moss Extract, Sodium Hyaluronate, Sodium PCA, Vitamin B5, L-Proline, Hydroxyproline, Galactoarabian, *Green Tea Leaf, *Turmeric Root, *Calendula Flower, *Chamomile Flowers, *White Peony Tea, Glycolic Acid, *Echinacea, *Elderberry, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, Phenethyl Alcohol, EthylhexylGlycerin. *CERTIFIED ORGANIC



Die Rezeptur enthält eine Kombination aus mehreren Säuren. So sind folgende Söuren enthalten: Brenztraubensäure, Apflesäure, Zitronen- und Glykol-Fruchtsäure und Blütensäure. Dazu gibt es eine Basis aus reichhaltigen, selbst hergestellten Pflanzenextrakten, nährstoffreichen Tonmineralien, regenerierenden Rot- und Braunalgen, aufbauenden Aminosäuren und feuchtigkeitsspendendem Aloe-Saft. Der Toner ist aber trotz seiner so vielfältigen Kombination nicht zu aggressiv. Ich habe manchmal sehr empfindlihe Haut und ich hatte keinerlei Probleme. Allerdings sei erwähnt, dass Säuren natürlich auf offenen Stellen brennt, dass müsste jedem soweit klar sein.



Fazit:


Ich hatte schon deutlich stärkere Säuren, was mir zeigt, dass es sich hier um ein sanftes Peeling geht. Es gibt hier leider keine genauen Angaben, aber nach meiner Einschätzung würde ich ihn eher als leichtes Peeling bezeichnen. Ich denke, sonst würde man auch von der gleichzeitigen Verwendung mit Tretinoin oder Retinol eher abrate.


Mir hat er jedenfalls aus meiner kleinen Hautkrise geholfen und mir wieder ein gleichmäßigeres Bild gegeben.


Wer klein anfangen möchte und dazu ein Produkt aus der Naturkosmetik schätzt, der macht hier sicherlich erst mal gar nichts falsch :)